Angebot

In meiner Kanzlei werden sowohl allgemeine Texte als auch Fachtexte aus dem Polnischen ins Deutsche und aus dem Deutschen ins Polnische übersetzt. Dies gilt für einfache und beglaubigte Übersetzungen.

Fachtext – z.B. folgende Fachgebiete: Jura, Verwaltung, Wirtschaftswissenschaft, Medizin, Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft, Landeskunde, Geschichte, Politikwissenschaft, Soziologie, Psychologie, Pädagogik, Technik, Bauwesen u.a.

Übliche Vorgehensweise – Übersetzung bis 5 Seiten

Beschleunigte Vorgehensweise – mehr als 5 Seiten täglich

Der Preis für die Übersetzung wird durch folgende Faktoren beeinflusst:

  • ob die Übersetzung eine einfache oder beglaubigte Übersetzung sein soll;
  • Länge und Schwierigkeitsgrad des Ausgangstextes;
  • Termin, für den die Übersetzung geliefert werden muss – ob übliche oder beschleunigte Vorgehensweise;
  • Format des Ausgangstextes – ob eine Textverarbeitung unentbehrlich ist.

Eine Umrechnungsseite des beglaubigten Übersetzens beträgt 1125 Anschläge inklusive Leerzeichen, und des normalen (nicht beglaubigten) Übersetzens – 1600 A.m.L. Jede angefangene Seite der Übersetzung wird wie ganze Seite behandelt.

Bei der beschleunigten Vorgehensweise wird der Prei um 50% vergrößert. Ähnlich ist es bei der Übersetzung eines Textes in gedruckter (nicht elektronischer) Form oder eines Manuskripts.

Vor der Durchführung des Auftrags wird ein kostenloser Kostenvoranschlag erstellt. Um den Kostenvoranschlag zu bekommen, nehmen Sie bitte Kontakt mit der Kanzlei auf, oder füllen Sie das Kontaktformular aus. Sie sollten auch den zu übersetzenden Text zuschicken. Die zur Schätzung gesandten Materialien werden als vertraulich behandelt. Unverzüglich nach der Zusendung des Textes bekommen Sie eine Rückinformation mit dem Preis für die Übersetzung. Nach der Akzeptanz des Kostenvoranschlags erfolgt die Durchführung des Auftrags.

Ich biete Ihnen die folgenden Arten des Dolmetschens aus dem Deutschen ins Polnische und aus dem Polnischen ins Deutsche an:

  • Konsekutivdolmetschen;
  • Simultandolmetschen;
  • Dolmetscherbegleitung.

Konsekutivdolmetschen beruht auf dem Dolmetschen von kurzen oder längeren Aussageabschnitten. Der Redner unterbricht die Aussage und gibt dem Dolmetscher die Zeit für das Dolmetschen; nach dem Dolmetschen setzt er die Aussage fort, bis zu nächster Pause. Der Dolmetscher teilt, anhand der inzwischen angefertigten Notizen, den Sinn der Aussage – alle wichtigen Informationen, und nicht der genaue Inhalt der Rede, werden in einer logischer Ordnung wiedergegeben. Simultandolmetschen ist die Art des Dolmetschens, die gleichzeitig mit der Redezeit erfolgt. Dolmetscherbegleitung ist die Anwesenheit und sprachliche Hilfe des Dolmetschers während eines Treffens, eines Ereignisses oder einer Reise, die Verständigung in einer Fremdsprache erfordern. Je nach der Situation greift der Dolmetscher nach unterschiedlichen Techniken des Dolmetschens.

Die Arbeitszeit des Dolmetschers beginnt in der früher mit dem Auftraggeber abgesprochenen Zeit, in der sich der Dolmetscher zu dessen Verfügung stellt, und endet im Moment der Entlassung des Dolmetschers von dessen Pflichten. Die Arbeitszeit umfasst auch die Pausen, die mit dem Charakter der Veranstaltung, in der das Dolmetschen stattfindet, zusammenhängen. Spätestens drei Tage vor Beginn des Dolmetschens soll der Auftraggeber dem Dolmetscher sämtliche Materialien übermitteln, die zur richtigen Vorbereitung auf seine Arbeit behilflich sein können. Der Dolmetscher muss Zugang zu ihnen haben, um sich mit der Thematik des Dolmetschens und der Fachterminologie bekannt zu machen. Die gesandten Materialien werden als vertraulich behandelt.

Der Preis für das Dolmetschen wird durch folgende Faktoren beeinflusst:

  • Charakter der Veranstaltung;
  • Thematik und Schwierigkeitsgrad der Aussage.

Vor der Durchführung des Auftrags wird ein kostenloser Kostenvoranschlag erstellt. Um den Kostenvoranschlag zu bekommen, nehmen Sie bitte Kontakt mit der Kanzlei auf, oder füllen Sie das Kontaktformular aus. Unverzüglich bekommen Sie eine Rückinformation mit dem Schätzpreis für das Dolmetschen. Nach der Akzeptanz des Kostenvoranschlags erfolgt die Durchführung des Auftrags.

Die Proben des Dolmetschens:

 

In der Kanzlei werden Texte in der deutschen und polnischen Sprache, hauptsächlich Übersetzungen, sprachlich korrigiert.

Die Übersetzungskorrektur ist die Prüfung und Berichtigung des Zieltextes (der Übersetzung) hinsichtlich der sprachlichen (und nicht der sachlichen!) Korrektheit. Vor der Durchführung der Korrektur übermittelt der Auftraggeber der Kanzlei sowohl den Zieltext als auch den Ausganstext.

Die Textkorrektur ist die sprachliche Berichtigung des Textes, unabhängig davon, ob und – wenn ja – aus welcher Sprache er früher übersetzt wurde. In diesem Falle übermittelt der Kunde der Kanzlei nur den zu korrigierenden Text.

Zur Korrektur werden nur Texte in elektronischer Form angenommen. Nicht angenommen werden Texte, deren schwaches Sprachniveau bewirkt, dass sie neu übersetzt/geschrieben werden müssten. Die Korrektur umfasst nicht die Umgestaltung eines auf der sprachlichen Grundstufe geschriebenen Textes in einen im fortgeschrittenen idiomatischen Deutsch/Polnisch verfassten Text.

Der Korrekturpreis hängt von dem Arbeitsaufwand ab, der für die Prüfung und Berichtigung des Textes notwendig ist, also vor allem von dessen sprachlichen Richtigkeit. Der Standartsatz ist die Hälfte des Preises für die Übersetzung des jeweiligen Textes (ob allgemeiner Text oder Fachtext).

Vor der Durchführung des Auftrags wird ein kostenloser Kostenvoranschlag erstellt. Um den Kostenvoranschlag zu bekommen, nehmen Sie bitte Kontakt mit der Kanzlei auf, oder füllen Sie den Kontaktformular aus. Unverzüglich bekommen Sie eine Rückinformation mit dem Schätzpreis für das Dolmetschen. Nach der Akzeptanz des Kostenvoranschlags erfolgt die Durchführung des Auftrags.

Bald